Energiewende mit Vernunft - ILKA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Energiewende mit Vernunft

Die größten Feinde der Wahrheit sind die Halbwahrheiten.
Mit ihnen wird mathematische Exaktheit und Wissenschaftlichkeit vorgetäuscht und die Öffentlichkeit hinters Licht geführt.

Informieren Sie sich unter      www.vernunftkraft.de      (Link anklicken)
der Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT für vernünftige Energiepolitik.

Dort finden Sie unter der Registerkarte
"Argumente"  die Werbesprüche der Windkraft-Lobby, die als Mythen entlarvt werden;
unter "TOP-Beiträge" umfassende, sachliche, und aktuelle Informationen
zur Beurteilung der Windkraft, Wunsch und Wirklichkeit der Energiepolitik,
Einschätzung der Stromspeicher incl. Power-to-gas Technik, C02-Problematik u.v.m.

Sehr zu empfehlen, um einen Überblick zu gewinnen,
ist unter der Registerkarte „Kompendium“ die kompakte Zusammenfassung  wissenschaftlich tätiger Fachleute der Bundesinitiative Vernunftkraft
zu Problembereichen der Energiewende, des EEG, der Speicherung u.v.m.
Das Kompendium ist unter nachstehendem Link auch direkt zu erreichen:
http://www.vernunftkraft.de/kompendium/
Der Aufbau der 44 Seiten dauert etwas.  Unten links finden Sie: möglichen Download als pdf

ILKA e.V. ist Mitglied  in  VERNUNFTKRAFT für eine vernünftige Energiepolitik

Wir verweisen gemeinsam auf nachstehende jahrelange Erkenntnisse:

Indem die Politik einseitig auf etablierte und politisch gut vertretene Technologien setzt wiederholt sie Fehler der Vergangenheit.
Grund für die schon jetzt absehbaren   Irrtümer   ist  eine  Anmaßung  von  Wissen
und die konsequente Unterschätzung des Menschen und seiner Bedürfnisse und Fähigkeiten.
Die Intelligenz der Menschheit, das Potenzial des technologischen Fortschritts, die Entwicklungen in allen anderen Ländern dieser Erde, aber auch die Möglichkeit neues Wissen um Risiken und Nebenwirkungen bestimmter Technologien werden in Deutschland gegenwärtig praktisch ausgeblendet. Stattdessen werden, auf Basis eines gegebenen Standes von Technologie und Wissen, Weichenstellungen für Jahrzehnte vorgenommen.
Traditionell bewegt sich die Energiepolitik im Zieldreieck aus:
                  
Versorgungssicherheit     Umweltverträglichkeit     Wirtschaftlichkeit

Wir sind nicht bereit, aufgrund einer interessengeleiteten Interpretation des Kriteriums „Umweltverträglichkeit“ die Zerstörung von Natur und Landschaft, sowie eine drastische Minderung der Lebensqualität, in Kauf zu nehmen.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü